>>Download Prospekt Jazz-Festival "4. SWINGING CASTLE 2017" 


Samstag, 17. Juni 2017 von 15.30 bis 17.30 Uhr

JAZZ-CAFÉ
mit Dominik Dötsch, Keyboard

Auf der Sonnenterrasse des Café Eiding, Schulberg / Ecke Herrngasse

Reimer von Essen - Klarinette, Saxofon (leider erkrankt)
Dominik Dötsch - Keyboard

DominikDötschTerrasseReimer von Essen 2Reimer von Essen, Träger des Hessischen Jazzpreises und künstlerischer Berater der "Swinging Castle" (rechts), wollte mit Kostproben seines Könnens das 4. Bad Homburger Festival "Swinging Castle" eröffnen - beim Jazz-Café auf der Sonnenterrasse des Café Eiding, unter freiem Himmel zu Füßen des Schlosses. Leider war er erkrankt.

Herzlichen Dank an seinen Begleiter auf dem Keyboard, Dominik Dötsch, der die Jazzfreunde als Solist glänzend unterhielt und sie Bad Homburger Flair genießen ließ: Ob Bier oder Brause, Brezel oder Brötchen, Champagner oder Cappuccino – für alles war gesorgt. Bei angenehmen Temperaturen konnte das Festival swingvoll starten.


Sonntag, 18. Juni 2017 um 18.00 Uhr

BARRELHOUSE JAZZBAND 
Eröffnungskonzert

AllesGuteReimer BarrelhouseSC2017Horst Schwarz - Trompete, Posaune, Gesang
Frank Selten - Saxophon
Matthias Seuffert - Klarinette
Christof Sänger - Piano
Roman Klöcker - Gitarre, Banjo
Lindy Huppertsberg - Kontrabass
Michael Ehret - Schlagzeug

Klassischer Jazz mit Charme und Temperament ist das Markenzeichen von Deutschlands renommiertester Band des Traditional Jazz. Ihr vielfältiges Repertoire macht Jazzgeschichte mitreißend lebendig, als „kämen sie selbst aus New Orleans“, so die Presse.

Auf der Basis ihrer intensiven Kenntnis der Tradition entwickelte die Band ihre ganz eigene Klangformel: den typischen „Barrelhouse-Sound“ mit Trompete und zwei Holzbläsern zur klassischen Vierer-Rhythmusgruppe. Über 30 CDs, Schallplatten und DVDs wurden veröffentlicht, wovon einige begehrte Kritikerpreise erhielten.

Die Barrelhouse Jazzband ist Ehrenbürger von New Orleans und gastierte auf Tourneen in über 50 Ländern auf vier Kontinenten. Sie hat mittlerweile rund 100 namhafte Gastsolisten, meist aus den USA, begleitet.

"Alles Gute, Reimer" - mit diesem Gruß an ihren erkrankten Bandleader Reimer von Essen und einer fulminanten Zugabe verabschiedeten sich die Barrelhouse-Mitglieder nach dem Konzert von ihrem begeisterten Publikum in der ausverkauften Schlosskirche.


LogoKuratoriumDienstag, 20. Juni 2016 um 19.30 Uhr   -   BENEFIZ-KONZERT

JAN LULEY & BRENDA BOYKIN
von Ellington bis Elvis - Swing, Blues, Gospel

Das Konzert wird gefördert vom Kuratorium Bad Homburger Schloss e.V., das von jeder verkauften Karte 5 € als Spende für die Neugestaltung des Schlosskirchen-Eingangs erhält.

Brenda Boykin gehört zu den bemerkenswertesten Jazz-Sängerinnen unserer Zeit. Ihr Stimmumfang ist außergewöhnlich, ihre Spontaneität und Bühnenpräsenz von der ersten Minute an fesselnd. Schon nach wenigen Takten weiß der Zuhörer: Hier ist eine fantastische Jazz-Sängerin wie aus der guten, alten Zeit am Werk – mit Swing und einer gehörigen Portion Blues, mit Energie und einer wirklich eigenen Stimme und Ausstrahlung. Lee Hildebrand (Musikkritiker und -historiker) sagte über sie: "… die authentischste und kreativste Stimme dieser Generation."

BrendaBoykin JanLuleyWeltweit war Brenda Boykin auf großen Festivals zu Gast. 1998 erhielt sie eine BAMMY Nominierung als "Best vocalist of the year". Auf dem Montreux Jazzfestival wurde sie 2005 als bester Vokalist ausgezeichnet. Sie spielte Konzerte und tourte in Mittel- und Südamerika, Neuseeland, Japan und natürlich unzählige Male in den USA und in Europa.

Begleitet wird Brenda Boykin von Jan Luley – einem Pianisten, der zur europäischen Spitzenklasse für traditionellen Jazz, Blues, Gospel und New Orleans Style Piano gehört. Mehr als 1800 Konzerte spielte er in 17 Ländern Europas sowie in Afrika und den USA. Seine stilistische Vielfalt, seine musikalische Kreativität und seine Virtuosität machen ihn zu einem der spannendsten Musiker der heutigen Zeit.

Jan Luley lernte bei und von den Pianisten in New Orleans, ist eng mit der dortigen Musikszene verbunden und organisiert regelmäßig Reisen in die Crescent City. "Wenn man ihn spielen hört, dann hört man seine eigentlich schwarze New Orleans Seele über die Tasten rasen, …" schrieb die Presse über ihn. 2018 feiert Jan Luley sein 35-jähriges Bühnenjubiläum.


Donnerstag, 22. Juni 2017 um 19.30 Uhr

ECHOES OF SWING
Die aktuellen CD-Alben: Dancing & Bix 

Echoes of Swing JSK3Colin T. Dawson - Trompete & Vocals
Chris Hopkins -
Alto Saxophon
Bernd Lhotzky -
Piano
Oliver Mewes -
Schlagzeug

"Echoes of Swing" konzertieren seit nunmehr fast 20 Jahren in unveränderter Besetzung - ein in der Jazzgeschichte beinah beispielloses Teamwork. In jüngster Vergangenheit  wurde das Ensemble vom US-Magazin Downbeat ausgezeichnet und erhielt u.a. in Paris den Prix de L'Académie du Jazz und den Grand Prix du Disque de Jazz sowie hierzulande den Preis der deutschen Schallplattenkritik.

Zwei  Bläser,  Schlagzeug  und  Piano.  Diese  einzigartige,  kompakte  und  wendige  Formation  erlaubt größte  harmonische  Flexibilität  und  bietet  Freiraum  für  agiles,  feinnerviges Zusammenspiel.  Ohne jede museale Nostalgie schöpfen die vier Musiker beherzt aus dem riesigen Fundus des swingenden Jazz von Bix bis Bop, von Getz bis Gershwin, dabei immer auf der Suche nach dem Verborgenen, dem  Exquisiten. Das  „Great American Songbook“ und die meisterlichen Aufnahmen vorväterlicher Helden bilden klumpenfreien Humus für die Kreativität der Combo, die sich in verblüffenden Arrangements, virtuosen Solobeiträgen und ausdrucksstarken Eigenkompositionen niederschlägt.

Die  zeitgemäße  Aufbereitung  eines  enorm  abwechslungsreichen  Repertoires  und  nicht  zuletzt  die humorvolle Moderation und spontane Bühnenpräsentation machten das  Ensemble schon bald nach der Gründung zur gefeierten Attraktion vieler namhafter Festivals und etablierten "Echoes of Swing" an  der  Spitze  der  internationalen  klassischen  Jazzszene.  Ausgedehnte  Tourneen  führten  das Ensemble quer durch Europa, über den Atlantik, nach Japan, Neuseeland und sogar auf die Fidschi-Inseln. Die rasante musikalische Entwicklung der Band ist mittlerweile auf sieben CDs - viele davon preisgekrönt - eindrucksvoll dokumentiert.


Samstag, 24. Juni 2017 von 15.30 bis 17.30 Uhr

JAZZ IM PARK
Ein swingvoller Nachmittag mit "Be Jorise"

Im Garten des Bad Homburger Schlosses in "Goethes Ruh"

Be Jorise 1Bernhard Strohschein - Trompete, Saxofon
Johannes Böhm - Keyboard
Rita Kleinschmidt - Saxofon
Sebastian von Hertlein - Schlagzeug

Dieser Nachmittag gehörte dem Nachwuchs, der einlud in den Schlossgarten an einen besonderen Ort: In "Goethes Ruh" verweilte einst der große Dichter in Bad Homburg. Über 200 gut gelaunte Gäste wurden bei herrlichem Sonnenschein bestens unterhalten von "Be Jorise".

Vor einem Jahr gründeten drei junge Musiker von der Bad Homburger Humboldtschule mit dem Instrumentallehrer Bernhard Strohschein eine Combo, die sich mit den Anfangsbuchstaben ihrer Namen „Be Jorise“ nennt. Einen ihrer ersten Auftritte hatten sie im Rahmen der Swinging Castle 2016 bei der Jazz-Revue der Schüler-Big-Band "Die HUSsiten" der Humboldtschule. Das Publikum war begeistert vom Können der jungen Musiker - und kam darum gerne dieses Jahr zum "Jazz im Park".


Sonntag, 25. Juni 2017 um 18.00 Uhr

NEW ORLEANS JAZZ BAND OF COLOGNE
... und die Schlosskirche bebte!

New Orleans CologneBruno van Acoleyen - Trompete & Vocals
Bart Brouwer - Posaune & Vocals
John Defferary - Klarinette & Vocals

Georg "Schroeder" Derks - Piano
Hans-Martin "Büli" Schöning - Banjo, Gitarre
Markus "Benny" Daniels - Bass
Reinhard Küpper - Schlagzeug & Vocals

Die Band kann auf eine über 57-jährige Geschichte, größ­ten­teils als „Maryland Jazz Band of Cologne“, zurück­blicken. Auf Wunsch unseres im Herbst 2015 ver­stor­benen Band­leaders Doggy Hund wechsel­ten wir unseren Namen, und mit Stolz prä­sen­tie­ren wir uns seit Anfang 2016 als „New Orleans Jazz Band of Cologne“ (D/B/GB/NL).

Das musi­ka­lische Kon­zept, den tradi­tio­nel­len und authen­tischen New Orleans Jazz zu pflegen, steht weiterhin im Fokus - auch weil wir wissen, dass der „New-Orleans-Sound“ einer siebenköpfigen, origi­nal besetz­ten Band wie unserer nicht (mehr) oft zu hören ist.

Auf der ersten Reise nach New Orleans, bei der die Band von einer großen Gruppe deut­scher Fans begleitet worden war, wurden alle Musi­ker am 2. April 1994 zu Ehren­bürgern der Stadt New Orleans ernannt - für uns eine große Ehre und eine Wür­di­gung der Ver­dienste um die Erhal­tung und Ver­brei­tung des New Orleans Jazz.


Freitag, 18. August, und Samstag, 19. August 2017, jeweils um 20.00 Uhr

Logo LionsLANDESJUGENDSINFONIEORCHESTER HESSEN
40. Saalburg-Konzert (Benefiz-Veranstaltung)
in Zusammenarbeit mit dem Lions Club Friedrichsdorf-Limes

Veranstaltungsort: Saalburg (Am Römerkastell 1, Bad Homburg)

Zum zweiten Mal luden die Castle Concerts ihre Besucher nicht nur ins Bad Homburger Schloss ein, sondern in ein Kastell, das noch über 1.000 Jahre älter ist: Die historisch rekonstruierte, römische Saalburg oberhalb Bad Homburgs inmitten der Taunuswälder. Sie gehört seit 2005 zum UNESCO Weltkulturerbe.

Als Partner des Lions Clubs Friedrichsdorf-Limes freuen wir uns, Ihnen mit dessen traditionellem Saalburg-Konzert ein romantisches Orchesterereignis bieten zu können, das 2017 zum 40. Mal die Musikfreunde begeisterte - denn es spielten die besten Nachwuchsmusiker Hessens: das Landesjugendsinfonieorchester.

Landesjugendsinfonieorchester HessenAuf dem Programm standen in diesem Jahr von Manuel Ponce "Chapultepec – Drei sinfonische Skizzen", das Konzert für Horn und Orchester B-Dur op. 91 von Reinhold Glière und César Francks Sinfonie d-moll op. 25. Solist war der Hornist Nicolas Ramez, Preisträger des ARD-Musikwettbewerbs 2016. Die Leitung hatte am Freitag Nicolás Pasquet und am Samstag Gábor Hontvári.

Das einzigartige historische Ambiente dieses Benefizkonzertes nutzt der Lions Club Friedrichsdorf-Limes als Veranstalter für sein soziales Engagement: Der Reinerlös wurde wohltätigen Zwecken zur Verfügung gestellt.


Veranstalter: Förderverein des Lions Club Friedrichsdorf-Limes e.V.


Sonntag, 3. Dezember 2017 um 19.30 Uhr

ADVENT - MIT LEIDENSCHAFT ZUM ZIEL
Gesprächskonzert mit dem Pianisten Pavlos Hatzopoulos

LogoKuratoriumBenefiz-Konzert, gefördert vom Kuratorium Bad Homburger Schloss e.V. und der Stiftung Bad Homburger Schlosskonzerte. Vom Preis jeder Eintrittskarte fließen fünf Euro ans Kuratorium Bad Homburger Schloss e.V. zur Finanzierung des neuen Schlosskircheneingangs.

„Mit Leidenschaft zum Ziel!“ So überschreibt der griechisch-deutsche Pianist Pavlos Hatzopoulos sein faszinierendes Gesprächskonzert zur Vorweihnachtszeit. Die Adventszeit ist untrennbar mit ihrem Ziel verbunden, der weihnachtlichen Ankunft Jesu in unserer Welt. Gott kam zu den Menschen, damit der Mensch bei Gott ankommen kann.
 
Pavlos Hatzopoulos betrachtet in seinem Konzertprogramm die tiefen Gedanken und Gefühle großer klassischer Komponisten über Gott und die Welt. In Werken von Bach, Beethoven, Schubert und Chopin zeigt er auf, wie unterschiedlich diese Genies ihre Lebensziele definierten und in ihrer Musik leidenschaftlich den großen Fragen des Lebens nachgingen. Getrieben von einer tiefen Sehnsucht hatten sie dennoch alle ein gemeinsames Ziel …

IMG 6302Hatzopoulos ist einer der ungewöhnlichsten Pianisten unserer Zeit. Er kombiniert virtuoses und emotionsgeladenes Klavierspiel mit brillanter Rhetorik. In unnachahmlicher Weise entführt er die Zuhörer in seinen Gesprächskonzerten in die Welt der Töne. Er lädt ein zu einer spannenden musikalischen Entdeckungsreise mit vielen überraschenden Einblicken in die Bedeutung der Musik. Dabei spricht er ebenso über die historischen Hintergründe wie über die ethischen Werte, die in den Werken zum Ausdruck kommen und bis in unsere heutige Zeit hineinwirken.

Freuen Sie sich auf ein unvergessliches vorweihnachtliches Musikerlebnis! Besonderen Wert legt Hatzopoulos darauf, dass sowohl Kenner als auch musikalische Laien gleichermaßen angesprochen werden. Ausgewählte Tonbeispiele illustrieren die Erläuterungen. Wenn anschließend das gesamte Werk im Zusammenhang erklingt, hat der Zuhörer das Gefühl, wie in einem Buch lesend folgen zu können.

Pavlos Hatzopoulos, geboren 1964 bei Stuttgart, begann im Alter von drei Jahren mit dem Klavierspiel und trat als Zehnjähriger erstmals öffentlich auf. Er studierte in Deutschland an den Musikhochschulen in Stuttgart und Würzburg und beendete seine Studien mit dem Meisterklassendiplom für Solisten. 1990 war er Stipendiat der Griechischen Botschaft in Bonn. Mehrmals führte er in Athen ihm gewidmete Werke zeitgenössischer griechischer Komponisten auf. Er ist Mitglied der European Academy for Culture and the Arts (Rotterdam). Von 2007 bis 2011 gehörte er dem Dozentenkreis der LGT Academy der Fürstlichen Liechtensteiner Bank an.

Seine solistische Konzerttätigkeit führte ihn bislang in den deutschsprachigen Raum und andere europäische Länder, in die USA, nach Asien und in den Nahen Osten. Pavlos Hatzopoulos wird regelmäßig zu Auftritten bei repräsentativen Anlässen verpflichtet. So konzertierte er u.a. für die deutschen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker und Johannes Rau und für den US-amerikanischen Vizepräsidenten a.D. und Friedensnobelpreisträger Al Gore.

In Konzert-Livemitschnitten, Studioaufnahmen und Porträts präsentieren ihn regelmäßig europäische und amerikanische TV-Sender sowie verschiedene deutschsprachige Hörfunksender. Bei haensslerclassic erschienen mehrere CDs mit Werken von Schubert, Chopin, Bach und Beethoven.

Frankfurt Ticket Rhein-Main          Preisbalken 36 12

Freitag, 26. August, und Samstag, 27. August 2016, jeweils um 20.00 Uhr

LANDESJUGENDSINFONIEORCHESTER  HESSEN
Saalburg-Konzert (Benefiz-Veranstaltung)
in Zusammenarbeit mit dem Lions Club Friedrichsdorf-Limes


Erstmals laden die Castle Concerts ihre Besucher und Abonnenten nicht nur in die Bad Homburger Schlosskirche ein, sondern in ein Kastell, das über 1.000 Jahre älter ist: Die historisch rekonstruierte, römische Saalburg oberhalb Bad Homburgs mitten im Taunus. Als Partner des Lions Clubs Friedrichsdorf-Limes freuen wir uns sehr, Ihnen mit dessen traditionellem Saalburg-Konzert ein romantisches Orchesterereignis bieten zu können, das seit 1978 die Musikfreunde Jahr um Jahr begeistert - denn es spielen die besten Nachwuchsmusiker Hessens: das Landesjugendsinfonieorchester.

 

ljso hessen

 

 

 

 

 

Auf dem Programm stehen in diesem Jahr Mendelssohns Violinkonzert in e-Moll und Tschaikowskys 4. Sinfonie. Weitere Informationen finden Sie hier nach Ostern.

Sie helfen mit Ihrem Besuch dem Lions Clubs Friedrichsdorf bei seinem sozialen Engagement: Der Reinerlös des Konzertes wird in vollem Umfang wohltätigen Zwecken zur Verfügung gestellt wie beim Saalburg-Konzert 2015.

 

Eintritt 25 € (freie Platzwahl, Einlass ab 18.30 Uhr)